Fitness für zuhause

Während des Coronavirus-Ausbruchs zu Hause trainieren

Es gibt viele Gründe, warum Sie das Fitnessstudio meiden möchten. Durch die jüngste Coronavirus-Pandemie sind viele Menschen besorgt, ins Fitnessstudio zu gehen, während andere einfach ein Trainingsprogramm beibehalten möchten, das sie von überall aus ausführen können. Dafür müssen Sie zunächst aber erst einmal herausfinden, was genau zu tun ist. Wie bereite ich mich auf ein effektives Home-Workout vor? Und geht es auch, wenn ich nicht viel Ausrüstung oder Platz habe? In diesem Artikel lernen Sie, wie Sie zu Hause trainieren können, ganz egal ob Sie über einen eigenen Trainingsraum mit jedem erdenklichen Gerät verfügen oder nur Ihren eigenen Körper und ein Paar Schuhe haben.

Eigengewichtübungen – Keine Ausstattung erforderlich

Der einfachste Weg, zu Hause zu trainieren, besteht darin, den eigenen Körper zu benutzen. Es gibt eine Vielzahl effektiver Eigengewichtübungen, mit denen Sie Kraft und Ausdauer gewinnen und Kalorien verbrennen können. Durch Zirkeltraining (eine Übung nach der nächsten mit wenigen oder gar keinen Pausen) halten Sie Ihre Herzfrequenz auf einem hohen Niveau, verbrennen mehr Kalorien und holen das Beste aus Ihrer Trainingszeit heraus.

So geht’s:

  1. Wählen Sie Ihr Training – Cardio, Krafttraining oder eine Mischung aus beiden
  2. Entscheiden Sie sich für 10 verschiedene Übungen – Konzentrieren Sie sich bei Cardio auf Übungen mit unterschiedlicher Intensität. Sie können beispielsweise eine hochintensive Übung (z. B. Jumping Jacks oder Burpees) mit einer einfacheren Bewegung (z. B. auf der Stelle marschieren) abwechseln. Wählen Sie für das Krafttraining eine Mischung aus Push- und Pull-Bewegungen und Übungen für den Ober- und Unterkörper wie Kniebeugen, Ausfallschritte, Liegestütze und Barrenstütz.
  3. Legen Sie die Länge jeder Übung fest – Anfänger beginnen mit 10 bis 30 Sekunden oder 8 bis 16 Wiederholungen, während Fortgeschrittene 60 bis 90 Sekunden oder 20 oder mehr Wiederholungen ausführen.
  4. Machen Sie sich bereit – Stellen Sie sich einen Timer oder verwenden Sie eine Stoppuhr, machen Sie sich Musik oder Ihre Lieblingssendung an und beginnen Sie mit einem Aufwärmen.
  5. Das Training – Machen Sie eine Runde, wenn Sie Anfänger sind oder wenig Zeit haben. Machen Sie zwei bis fünf Runden für ein intensiveres Training.

Wenn Sie sich Ihren Trainingsbereich oder das Sport-Equipment wie Yoga-Matten, Gewichte, etc. mit anderen Menschen teilen, denken Sie unbedingt daran, sich vor und nach dem Trainieren die Hände gründlich mit Seife zu waschen und sich zwischendurch möglichst wenig ins Gesicht zu fassen! Um Schmierinfektionen zu vermeiden, empfehlen wir den automatischen No-Touch-Seifenspender von Sagrotan.

Gefragt von